FOCAL: DREI NEUE KOPFHÖRERMODELLE

Focal Utopia Elear Listen / News auf www.audisseus.de / Foto: Focal

Focal stellt die Modelle Utopia, Elear und Listen vor   

 

Die Lautsprecherspezialisten von Focal kündigen zwei Highend-Kopfhörer an, mit denen sie das obere Segment des Markts stürmen wollen. In beiden Modellen, dem Utopia und dem Elear, kommen innovative, im heimischen Focal-Werk gefertigte Treiberchassis zum Einsatz. Zeitgleich bringen die Franzosen den Listen, einen geschlossenen Kopfhörer für den mobilen Einsatz, auf den Markt.


Focal Utopia / News auf www.audisseus.de / Foto: Focal

 

Mit dem Namen Utopia begibt sich der neue Flaggschiff-Kopfhörer in die illustre Gesellschaft von Referenzprodukten wie der Grande Utopia. Technische Gemeinsamkeiten mit dem Superlautsprecher sind durchaus vorhanden, denn auch das Treiberchassis des Utopia-Kopfhörers nutzt eine 25 μm dünne Membran aus reinem Beryllium. Das seltene Material bietet höchste Steifigkeit bei extrem geringem Gewicht, was Linearität, Impulstreue und präzise Dynamik gewährleistet. Die Membran des Elear wird aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung gefertigt, der nächstbesseren Alternative im Focal-Portfolio.

Focal Elear / News auf www.audisseus.de / Foto: Focal

Da ein kräftiger Antrieb für hohe Klangqualität entscheidend ist, hat Focal den Utopia- und Elear-Chassis starke Neodym-Magnete spendiert, dank deren eine beachtliche Flussdichte von 1,15 Tesla erzielt wird. Die Schwingspulen sind mit 25 mm Durchmesser und 4,4 mm Höhe deutlich größer als üblich, was eine stabilere Ankopplung an die Membran und eine effektivere Ausnutzung des Magnetfelds ermöglicht. Dennoch sind sie leichter. Dieser Spagat gelang Focal mit der Konstruktion der weltweit ersten einlagigen Schwingspule, die ohne Spulenträger auskommt.

 

Der hohe Aufwand bei der Entwicklung der Treiberchassis wurde laut Hersteller mit einem linearen Frequenzgang belohnt, der kein weiteres Tuning durch Gehäuseform oder Belüftungssysteme erfordert. Folglich sind die Gehäuse des Utopia und des Elear nach Außen praktisch komplett offen; Kompressionseffekte und Strömungsgeräusche können so gar nicht erst entstehen. Um den Eindruck einer Schallerzeugung im Raum zu verstärken und die Anatomie des äußeren Ohrs einzubeziehen, hat Focal die Chassis im Gehäuse leicht noch vorne versetzt und eingewinkelt.

 

Die Kombination von innovativen Chassis und der neuartigen, zum Patent angemeldeten Bauform führt laut Focal zu einem ausgesprochen neutralen Klang mit frappierender Dynamik und Authentizität. Die großen, ohrumschließenden Hörmuscheln sind mit Polstern aus Memoryfoam ausgestattet, der sich deutlich besser an die Kopfform anpasst als herkömmliche Schaumstoffe. Für einen bequemen Sitz sorgen außerdem der breite, mit Leder gepolsterte Bügel. Beide Kopfhörer verfügen über getrennte Anschlüsse für den linken und rechten Kanal und werden mit einem 4 m langen Kabel ausgeliefert. 

Focal Listen / News auf www.audisseus.de / Foto: Focal

 

Der Listen ist ein Nachfolger des ersten Focal-Kopfhörers, des 2012 vorgestellten Spirit One, und wurde wie dieser primär für den mobilen Einsatz entwickelt. Die 40 mm große Mylar-Titan-Membran soll für einen natürlichen, detailreichen Klang sorgen. Die geschlossenen Muscheln mit Memoryfoam-Polstern sollen zudem einen hohen Tragekomfort gewährleisten und Außengeräusche reduzieren. Für einen bequemen Sitz sorgt laut Focal auch der breite, großzügig gepolsterte Bügel mit integrierten Gelenken. 

 

Das abnehmbare, 1,4 m lange Kabel des Listen ist mit einem omnidirektionalen Mikrofon sowie einem Bedienelement zum Annehmen von Telefonaten und zum Steuern der Musikwiedergabe ausgestattet. Die Headsetfunktion ist mit allen Smartphones kompatibel. Der Lieferumfang enthält ein Etui, einen Flugzeugadapter und einen 3,5/6,3-mm-Adapter.

Preise und Verfügbarkeit

Ab Juli 2016 werden der Utopia für 4.000 Euro,  der Elear für 1.000 Euro und der Listen für 199,00 Euro erhältlich sein.