NAIM: INTEGRATION VON TIDAL

 Naim / Integration von Tidal /  News auf www.audisseus.de
Foto: Naim

Die immer beliebter werdenden Streaming-Dienste, allen voran das in CD-Qualität streamende  TIDAL, finden Einzug beim englischen High-End Hersteller Naim. Für den 6. Oktober sind Firmware-Updates angekündigt, mit denen die Streaming-Produkte von Naim und das Wireless-Musiksystem Mu-so zusätzlich zu Spotify Connect TIDAL unterstützen werden. Nach dem Update können sich Besitzer kompatibler Naim-Player für ein kostenloses 90-Tage-Probeabo von TIDAL registrieren.  TIDAL ist nahtlos in die Naim-eigene Android- und iOS-App integriert, sodass man direkt aus dieser heraus das TIDAL-Angebot durchsuchen und Titel in die Warteschlange setzen kann. 


Mit Firmware-Version 4.4 werden alle Naim-Netzwerkplayer und die All-in-ones der Uniti-Serie TIDALunterstützen. Der Online-Musikdienst des Rappers Jay Z ist seit April auch in Deutschland erhältlich und bietet im Gegensatz zum Platzhirschen Spotify nicht nur komprimierte, sondern auch verlustfreie Streams im FLAC-Format (16 Bit/44,1 kHz). TIDAL ist nahtlos in die Naim-eigene Android- und iOS-App integriert, sodass man direkt aus dieser heraus das TIDAL-Angebot durchsuchen und Titel in die Warteschlange setzen kann. 

 Naim / Integration von Tidal /  News auf www.audisseus.de
Foto: Naim



Das Standard-Abo für den unbegrenzten Musikgenuss über TIDAL kostet derzeit knapp 10 Euro, das FLAC-Abo knapp 20 Euro im Monat. Hervorzuheben ist, dass TIDAL den Besitzern eines Naim-Streamers ein kostenloses Probeabo anbietet, das mit 90 Tagen dreimal länger gilt als das normale Schnupperangebot des Streaming-Dienstes. Um sich für das Probeabo zu registrieren, muss man in der Naim-App den TIDAL-Eingang anwählen – alles Weitere erklärt sich von selbst. 

 

Das Update für die Streaming-Produkte der Engländer kann ab dem 6. Oktober auf der Website des Naim-Vertriebs Music Line (www.music-line.biz) heruntergeladen werden. Voraussetzung für die Nutzung von TIDAL ist, dass das Gerät mit der aktuellsten Streaming-Hardware aus-gestattet ist (ältere Geräte können nachgerüstet werden). Außerdem muss die ebenfalls am 6. Oktober verfügbare neue Version der Naim-App geladen werden.

 

Auch für das Wireless-Musiksystem Mu-so wird eine neue Firmware veröffentlicht: Version 1.3 bietet TIDAL-Unterstützung inklusive Probeabo und die Möglichkeit, mehrere Mu-so-Systeme im Multiroom-Modus spielen zu lassen. Das über die Naim-App aktivierbare Update enthält außerdem weitere Features wie eine Weckerfunktion, Gapless-Wiedergabe und Seek2Time, also die Möglichkeit, zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb eines Tracks zu springen.